Persönliche Gesundheitsvorsorge

Der Kollege ist auch Mensch

Die Entwicklung in der heutigen Arbeitswelt fordert von Mitarbeitern und Führungskräften, sich mit all ihrem Wissen und Können flexibel in das Unternehmen einzubringen. Damit einher geht, dass eine strikte Trennung von Arbeitswelt und Privatleben längst nicht so klar funktioniert wie noch im letzten Jahrhundert. Im Ergebnis haben private Entwicklungen wesentlich mehr Einfluss auf die berufliche Leistungsfähigkeit als noch vor ein paar Jahren. Beispielsweise kann die Belastung einer Führungskraft durch die Pflegebedürftigkeit der Eltern zu starken teaminternen Spannungen und damit auch betrieblichen Beeinträchtigungen führen.

Vertrauensbeweis: persönliche Gesundheitsvorsorge

Für den Arbeitgeber gibt es keinen größeren Vertrauensbeweis, als wenn seine Mitarbeiter das Angebot der persönlichen Gesundheitsvorsorge nutzen: Mitarbeiter können im Zuge dessen Themen bearbeiten, die ihre Gesundheit gefährden und somit Auswirkungen auf ihre Arbeitskraft haben können.

Gemeinsame Entscheidung zum Inhalt

Sobald man Interessengebiete der Mitarbeiter zu diesem Thema erfragt, werden erfahrungsgemäß ganz unterschiedliche Bedürfnisse deutlich. Der Kurs für persönliche Gesundheitsvorsorge startet daher mit einem Teammeeting, in dem in der Gruppe besprochen wird, worum es bei den Treffen gehen soll. Oft profitieren Teilnehmer von Tipps zur Verhaltensänderung zum Beispiel beim Rauchen oder beim Essverhalten.

Wie sieht die Zusammenarbeit aus?“

„Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“

– Sebastian Kneipp